Jugendinformation

Das Angebot der allgemeinen Jugendinformation besteht in Österreich seit mehr als 30 Jahren. Dieses beschränkt sich nicht auf spezielle Themen, sondern bietet den jungen Menschen bei allen Fragen eine erste Anlaufstelle, in Form eines „one-stop-shops“. Die Österreichischen Jugendinfos decken mit insgesamt 28 Stellen in allen Bundesländern ein flächendeckendes Service ab und ermöglichen relevante und leicht verständliche Information für junge Menschen. Die Kernzielgruppe stellen die 12- bis 26-Jährigen dar. Darüber hinaus zählen auch Erziehungsberechtigte, Familienangehörige, Pädagogen und Pädagoginnen, Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter sowie alle anderen, die an Jugendthemen interessiert sind, zu den Zielgruppen.

Zielsetzung

  • Jugendlichen Orientierung geben
    In einer Zeit des Informationsüberflusses ist eine zugeschnittene Auswahl der auf die jeweilige Lebenssituation passenden Angebote und Alternativen zu einer zentralen Aufgabe der Jugendinformation geworden.
  • Autonomie von Jugendlichen stärken
    Durch relevante Information werden Jugendliche befähigt, ihre eigenen Entscheidungen auf der Basis von Wissen um ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten zu treffen.
  • Teilhabe und Eigeninitiative von Jugendlichen fördern
    Das Wissen um die eigenen Rechte und Pflichten ist eine der Grundvoraussetzungen für aktive Teilhabe an der Gesellschaft.
  • Eigeninitiative von Jugendlichen fördern
    Die Fachkräfte der Jugendinformation unterstützen Jugendliche dabei, ihre Projektideen und Zukunftspläne erfolgreich in die Tat umzusetzen.
  • Informationskompetenz von jungen Menschen stärken
    Der kritische und kompetente Umgang mit Information muss gelernt sein und ist gerade für Jugendliche – die mit vielen Fragestellungen zum ersten Mal in ihrem Leben konfrontiert sind – von großer Bedeutung. Die Informationskompetenz ist somit zu einem Schlüsselfaktor für das selbstbestimmte und erfüllte Leben junger Menschen geworden. Die Jugendinfos unterstützen die Jugendlichen bei der Entwicklung der notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Angebote und Methoden

Die Österreichischen Jugendinfos richten ihr Informationsangebot nach den Bedürfnissen und Interessen der Jugendlichen und

  • bieten kostenlose und zielgruppengerechte Informationen zu allen jugendrelevanten Themen,
  • bereiten Sachthemen leicht verständlich auf,
  • vermitteln Jugendliche direkt an Stellen, die auf ihre Anliegen spezialisiert sind,
  • nutzen Kommunikationskanäle, die den Lebenswelten junger Menschen angepasst sind,
  • bieten Orientierung und Informationen als Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben,
  • vermitteln jungen Menschen Informationskompetenz,
  • unterstützen junge Menschen bei der Umsetzung eigener Projekte,
  • handeln nach den Prinzipien der Europäischen Charta der Jugendinformation und den Prinzipien für Online-Jugendinformation.

Vernetzung

Die Jugendinfos stehen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene im Austausch mit einer Vielzahl von Partnerinnen und Partnern sowie Netzwerken. Vernetzung ist für die Jugendinformation wichtig, um

  • aktuelle Informationen aus erster Hand zu beziehen,
  • Expertinnen und Experten zu verschiedensten Themen zu Rate ziehen zu können,
  • Informationen über vielfache Kanäle an die unterschiedlichsten Gruppen von Jugendlichen zu transportieren,
  • gemeinsame neue Projekte und innovative Ideen zu entwickeln.

Qualifizierung

Die Jugendinfos beschäftigen sich laufend mit der Qualitätssicherung ihrer Arbeit. Neben den individuellen Aktivitäten der einzelnen Bundesländer werden im Bundesnetzwerk folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • laufende Fortbildungsangebote;
  • gemeinsame nationale Qualitätskriterien und Qualitätsstandards sowie das Bekenntnis zu den Europäischen Prinzipien der Jugendinformation (Details siehe: „Qualität in der Jugendinformation“, April 2014).

« Zurück zur Übersichtsseite